Sie sind hier: Home > Über den DVM > Mitgliedschaft > 
DeutschEnglish

Mitgliedschaft im DVM

Mitglieder können juristische und natürliche Personen (korporative und persönliche Mitglieder) werden. Der DVM bietet die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches und Zusammenarbeitens mit Fachkollegen und des gemeinsamen Erarbeitens von Problemlösungen. Hierbei ist insbesondere die Kooperation von Wissenschaft, Industrie und Behörden von großer Bedeutung.

 

Die korporativen Mitglieder haben die Möglichkeit, ihre mit der Charakterisierung von Stoffen, der Qualitätssicherung von Produkten und der Ermittlung von sicherheitstechnischen Kenngrößen verbundene Prüfproblematik vorzubringen, zu diskutieren und in entsprechenden Arbeitskreisen und deren Arbeitsgruppen einer Lösung zuzuführen. Dazu gehört im Besonderen die Möglichkeit der Vereinheitlichung von Prüf- und Untersuchungsverfahren.

Fortbildung

Die meisten Veranstaltungen des DVM sind stark praxisorientiert. Die Referenten sind einschlägige Vertreter aus Industrie und Forschung. Die Themenwahl sorgt in der Regel für eine fachspezifische Ausrichtung und damit für einen von Veranstaltung zu Veranstaltung wechselnden Kreis von Referenten und Zuhörern.

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen werden Fortbildungszertifikate ausgestellt (Nachweis von Weiterbildungsmaßnahmen, z. B. nach ISO 9001).

Nachwuchsauswahl und -förderung

Hochqualifiziertem Nachwuchs wird die Möglichkeit der Präsentation von Forschungsergebnissen vor einem vorwiegend aus Industrievertretern bestehenden Forum gegeben (Poster-Veranstaltungen). Referenten aus der Industrie können von Studenten, Jungakademikern und Wissenschaftlern direkt auf Beschäftigungsmöglichkeiten angesprochen werden.

Kontaktforum

Hersteller und Zulieferer, Industrie und Forschung finden in wechselnder Zusammensetzung Anregung für aktuelle Problemlösungen durch Präsentationen, offene Diskussionen und Gelegenheit zum informellen Gespräch.

 

Die zumeist stark bauteilorientierte Auseinandersetzung mit Werkstofftechnik und -prüfung ermöglicht die Positionsbestimmung bezüglich der eigenen Fähigkeiten und der Fähigkeiten anderer.

 

Die DVM-Aktivitäten sind stark vom Fahrzeugbau und Maschinenbau geprägt, die gezielte Einbeziehung anderer Branchen führt jedoch zu einer gegenseitigen Befruchtung, zu einem besseren Überblick und damit zu erweiterten Erkenntnissen.

 

Mitglieder erhalten Beratung bei Materialprüfproblemen.

Fachliche Anfragen

Wir bitten fachliche Anfragen an die Geschäftsstelle des DVM mit folgenden Angaben zu richten:

  • Name
  • Adresse
  • E-Mail
  • Telefon/Fax

Unter den Mitgliedern der Arbeitskreise und Arbeitsgruppen befinden sich zahlreiche Experten zu spezifischen Fragen der Materialforschung und -prüfung. Wir sind bemüht, einen konstruktiven Kontakt schnell herzustellen.

Marketing

Jedes Mitglied erhält alle Einladungen zu Tagungen und Arbeitskreis-Veranstaltungen, die "DVM-Nachrichten" sowie sonstige Ankündigungen und Verbandsinformationen.

Instituten, die korporatives Mitglied sind, wird die Möglichkeit der Selbstdarstellung in den DVM-Nachrichten geboten.

 

Tagungsbegleitende Ausstellungsmöglichkeiten werden angeboten (inkl. Berichtsbände).

 

Problemlösungen von Herstellern, Dienstleistern und aus der Forschung werden in Form von Vorträgen, schriftlichen Beiträgen und/oder Postershows einem genau entsprechenden Publikum vorgestellt.

Persönliche Mitglieder erhalten einen Nachlass von 25 % auf ihren Jahrsbeitrag, wenn sie gleichzeitig Mitglied in einem der folgenden Verbände sind: AWT, DGM, DGZfP, DVS, Stahlinstitut VDEh, VDI, EIS (GB), ÖVM (A), SVMT (CH).

Sagen Ihnen die Ziele des Verbandes zu, würden wir uns über eine Mitgliedschaft freuen. Ein Aufnahmeantrag ist hier hinterlegt. Die Zustellung an die Geschäftsstelle des DVM kann als Original oder per Fax erfolgen (Fax-Rufnummer: 030 8119359).