Sie sind hier: Home > Arbeitskreise > Betriebsfestigkeit > Workshop Numerische Simulation in der Betriebsfestigkeit > 
DeutschEnglish

Vorsitz Programmausschuss

Dr.-Ing. Jörg Baumgartner
Fraunhofer Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Opens window for sending emailjoerg.baumgartner(at)lbf.fraunhofer.de

Programmausschuss

Dr. Ulrich Becker, Robert Bosch GmbH
Dr. Martin Brune, BMW Group
Stergios Chassanidis, Winergy, Siemens AG
Dr. Christian von Holst, John Deere Werke Mannheim
Dr. Andreas Kruppa, MAN Truck & Bus AG
Wolfram Lieven, Adam Opel AG
Rainer Osthorst, aerodyn Energiesysteme GmbH
Martin Roller, Volkswagen AG
Ralf Waterkotte, Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Dr. Matthias Weinert, Ford-Werke GmbH

Workshop Numerische Simulation in der Betriebsfestigkeit

Numerische Simulationen sind ein etablierter Bestandteil der modernen Produktentwicklung. Auch die Betriebsfestigkeit entwickelt sich zu einer werkstoffübergreifenden, modellbasierten Auslegungsdisziplin für komplexe Bauteile und Bauteilsysteme, die die Brücke zwischen experimentellen und numerischen Simulationen schlägt.


Ziele

  • Konstruktive Diskussion von aktuellen und zukunftweisenden Themen und Trends der Simulation in der Betriebsfestigkeit
  • Förderung des branchenübergreifenden Austausch simulationsbasierter Methoden und Prozesse zwischen Wissenschaft und Technik, Hochschulen, Instituten und Industrie
  • Stärkung des Netzwerkes von technischen Führungskräften, System- und Bauteilentwicklern, Berechnungsingenieuren, Konstrukteuren, Hochschulen und Forschungsinstituten
  • Ausbau des synergetischen Einsatzes experimenteller und numerischer Simulationen

Aufgaben

  • Organisation und Durchführung von Workshops im 2-jährigen Turnus zu aktuellen Fragestellungen zur numerischen Simulation in der Betriebsfestigkeit aus Wissenschaft und Industrie
  • Zusammenstellung eines branchenübergreifenden Programms mit einem hohen Stellenwert zur fachlichen Diskussion der Beiträge
  • Aktive Beteiligung der Fachexperten aus Wissenschaft und Industrie zur vertieften Diskussion der Bandbreite von simulationsbasierten Detaillösungen bis hin zu durchgängigen Simulationsketten.